«Ich kann die Welt nicht retten, aber ich kann für meine Schüler da sein.»

Selbstzeugnis einer ungewöhnlichen Frau und Lehrerin.

Sie ist Deutsche mit Migrationshintergrund, Muslimin, alleinerziehende Mutter, Betül Durmaz, 40 Jahre alt, unterrichtet an einer Schule, in der die meisten Schüler als «sozial problematisch» gelten, als einzige Lehrerin mit einer Zuwanderungsgeschichte. Durmaz hat ihr Leben, ihren Alltag aufgeschrieben. Ein mitreißendes, authentisches Stück gelebter Integration. Beispielhaft. «Durmaz» heißt übersetzt: «Die, die nicht stehen bleibt.»